Hand in Hand
Mutter-Kind-Gruppen für Frauen mit Fluchterfahrungen

Was tun, wenn Sie als Schwangere  oder als Frau mit einem noch sehr kleinen Kind ihr Heimatland verlassen mussten und sich nun fragen:

  • Wie komme ich im fremden Land mit einem Baby oder kleinen Kind zurecht?
  • Wie entwickelt sich ein Kind in den ersten Jahren?
  • Was braucht mein Baby für ein gutes Leben?
  • Was machen andere Mütter in ähnlicher Situation?

Dann gibt es für Sie das Angebot einer speziellen Gruppe, in der sich Frauen mit Fluchterfahrung, die schwanger sind oder in letzter Zeit ein Baby bekommen haben, mit ihren Kindern treffen, um gemeinsam zu essen und sich über viele Themen austauschen, z.B.:

  • Rund um die Geburt
  • Stillen
  • Essen
  • Schlafen
  • Wohlfühlen
  • Sprechen über Nöte und Ängste
  • Kinderkrankheiten
  • Nein-Sagen
  • Spielen
  • Sauber werden
  • Geschwister

Mit dieser Gruppe trifft man sich 1x/Woche, bis das Kind seinen 3. Geburtstag feiert.

Traumatische Fluchterfahrungen können die frühe Bindung zwischen Eltern und Kind schwer belasten und damit die Entwicklung der Kinder stark beeinträchtigen. Deshalb werden Sie bei “Hand in Hand” von länger in Deutschland lebenden Migrantinnen und psychoanalytisch geschulten Gruppenleiterinnen unterstützt, beraten und begleitet.

 Das Angebot ist kostenfrei!

Anmeldung unter: Tel. 030-13014-3528 oder per mail: hildegard.rossi@vivantes.de

Flyer